ICONS

Information Connect Systems GmbH

Mon, 19.11.2018
22:30:30 Uhr




© Copyright 1998-2018
by ICONS GmbH,
Jena, Germany




Tips und Tricks


Betriebsystem

Thema Beschreibung System
Install.routine "vergißt" wichtige VXDsunbedingt manuell nachinstallieren (WIN98_45.CAB) !
NTKERN.VXD \windows\system Tastatur, -> USB, Netzwerk, WDM
VDD.VXD \windows\system -> Grafikkarte
CONFIGMG.VXD \windows\system\VMM32 -> Sound, Uhr, Coproz, Systemplatine, Speaker
VCOMM.VXD \windows\system\VMM32 -> seriell parallel Port
VDMAD.VXD \windows\system\VMM32 -> DMA-Controller
VMOUSE.VXD \windows\system\VMM32 -> Maus
Win98  
Win95 fährt nicht runterTritt vor allem bei PCs im Netz auf. Liegt (eventuell?) an einer alten SHELL32.DLL mit Version < 4.72.2819.0. Aktuelle SHELL32.DLL V. 4.72.3110.6 hier downloaden und nach \WINDOWS\SYSTEM\ kopieren. Win95  
Win95b: HIMEM - BugWindows 95b hat einen gravierenden Bug in der HIMEM.SYS. Himem belegt im DOS bis zu 44 kB !! Abhilfe:
HIMEM.SYS aus Win95a oder diesen Bugfix verwenden. Download: iosysupd.exe. HIMEM belegt nach diesem Bugfix nur noch 1 kB.
Win95b  
Win95b: Vorherige DOS-VersionWin95b läßt sich nur einmal starten, wenn man den Menüpunkt "Vorherige DOS-Version starten" wählt. Dann geht nichts mehr. Das ist von MS gewollt !! Win95b darf laut MS nur auf neuen Systemen ohne alte DOS-Version installiert werden. Also System mit Diskette booten, mit "SYS C:" Festplatte wieder bootfähig machen, die COMMAND.COM aus dem alten DOS -Pfad löschen und in der MSDOS.SYS im Abschnitt [OPTIONS] den Eintrag BootMulti=0 setzen oder ganz löschen. Win95b  

Thema Beschreibung System
FAT in NTFS konvertieren: Umwandeln ohne Neuformatierung oder Datenverlust:
CONVERT <LAUFWERK>: /FS:NTFS
WinNT - WinXP  
Filerecovery CONVAR File Recovery -Datenrettungsprogramm, welches die Dateisysteme FAT 12/16/32 und NTFS unterstützt.
(voll funktionsfähige Freeware)
alle  
Zugriffsrechte Menüpunkt "Sicherheit" ist nur im abgesicherten Mode verfügbar.
Abhilfe: Kommandozeilen-Tool "CACLS.EXE" (sehr umständlich).
Besser: NT4- Datei-Manager "WINFILE" (2 Dateien: .EXE .HLP) ist vollkommen kompatibel zu XP Home!
WinXP Home  

Thema Beschreibung System
Windows 2000 abwärtskompatibel Programm apcompat.exe auf Win2000-CD Verzeichnis \support\ gaukelt anderen Programmen nach Belieben ein NT4 SP3,4,5 oder ein Win98 vor. (ähnlich SETVER unter DOS) Win2k  
Windows XP abwärtskompatibel Dateieigenschaften von Programmen verfügen über einen Punkt "Kompatibilitätsmodus". Damit gaukelt XP anderen Programmen nach Belieben ein Win95, Win98/ME, NT4 SP5 oder ein Win2000 vor. WinXP  

Thema Beschreibung System
AdministratorIn WinXP Home ist das Admin-Konto nur im AbgesichertenMode verfügbar. ACHTUNG! Das Passwort ist standardmäßig leer! WinXP Home  
Automatische AnmeldungHier gehts leichter als bei NT4. Einfach in Systemsteuerung\Benutzer u. Kennwörter Häkchen bei "Benutzer müssen .. Benutzernamen eingeben.." bzw. "Vor Anmeldung CTRL-ALT-DEL.." raus.
Geht nicht bei der Serverversion.
Win2k Prof.  
 Eintrag in Registry unter HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Winlogon :
Value Typ Wert
AutoAdminLogon REG_SZ 0x0 oder 0x1. Bei 0x1 erfolgt automat. Anmeldung.
DefaultPassword REG_SZ Kennwort
DefaultUserName REG_SZ Username

Leider klappt das nur, wenn man auch wirklich alle 3 Parameter angibt. Nur AutoAdminLogon mit manueller User- /Passworteingabe wird nichts.

WinNT/XP Workst.  
BOOT - Diskettenfür alle gängigen Systeme (DOS, LINUX, OS/2, WinXXXX, Win-Server..) gibt es bei bootdisk.de alle  
Boot-OptimierungVerzeichnis c:/windows/Prefetch aufräumen beschleunigt den Systemstart. WinXP  
BOOT.INI - Schalter/BASEVIDEO benutzt Standard-VGA
/ONECPU schaltet nur eine CPU auf Multiprozessorsystem ein
/SOS listet Device-Treiber und fragt einzeln nach ihrem Start, zeigt Systeminfos
Komplette Liste unter www.sysinternals.com/ntw2k/info/bootini.shtml
WinNT - Win2003  
CD-ROM Automat.BenachrichtigungRegistry: "HKLM\System\CurrentControlSet\Services\Cdrom"
Schlüssel= "Autorun"
Wert= "0"
WinNT / 2000  
 Registry: "HKLM\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\policies"
D-Word-Schlüssel= "NoDrive-TypeAutoRun"
Wert= "b5"
oder per Gruppenrichtlinie
WinXP  
KEYB.COMKEYB.COM vor SMARTDRV laden, da sonst bei Softreset Datenverlust aus dem Cache möglich ist ! DOS  
MSCDEX.EXEMSCDEX.EXE vor SMARTDRV laden, damit auch das CD-ROM gecached wird DOS  
MSDOS.SYS[OPTIONS]
LOGO=0 Windows-Startbild aus
BootGUI=0 schaltet automat. Win-Start ab
BootMulti=0 schaltet Menüpunkt "Alte DOSVersion" ab
Win9x  
Num-Lock anconfig.sys: NUMLOCK = ON Win9x  
 Registry:
HKEY_CURRENT_USER\Control Panel\Keyboard: oder
HKEY_USERS\.DEFAULT\Control Panel\Keyboard:
Initial-KeyboardIndicators = 2
(Das funktioniert jeweils nur für den aktuellen User.)
Andere Lösung: Office 97 SR2 installieren.
WinNT  
Programm als Dienst startenmit SRVANY.EXE und INSTSRV.EXE aus dem RessourceKit.
Achtung! 16-bit-Progr. werden teilweise bei der Userabmeldung mit beendet.
Windows  
Speicher sparenDISPLAY.SYS und MODE.EXE raus DOS  
 DEVICE=Smartdrv /DOUBLE_BUFFER ->NICHT DEVICEHIGH! DOS  
 in config.sys buffershigh, fileshigh, fcbshigh, lastdrivehigh, stackshigh verwenden Win9x  
ToolSystemstart optimieren mit msconfig.
Verschafft Überblick über system.ini, win.ini, boot.ini incl. aller Parameter, laufend Dienste bzw. Nicht-MS-Dienste und Systemstart.
Tool ist nicht in Win2000 enthalten, läuft aber auch dort.
Win2k / XP  

Thema Beschreibung System
BenutzerprofileStandardprofile werden in Domänen zuerst unter \\\netlogon\default user gesucht, danach lokal in \\%systemroot%\Dokumente..\Default User. Win200x/XP  
Datei- und ProgrammverknüpfungenKommandozeilentools 'assoc': Zuordnung von Dateierweiterung zu Dateityp
'ftype': Zuordnung von Dateitypen zum 'öffnen'-Befehl
Beispiel: Sichern aller Verknüpfungen mit
'assoc > Dateitypen.txt'
'ftype > Programmverknüpfungen.txt'
Widerherstellen aller Verknüpfungen mit:
'assoc /r Dateitypen.txt'
'ftype /r Programmverknüpfungen.txt'
Dabei bleiben alle anderen Einstellungen erhalten, nur die neu eingefügten Verknüpfungen werden angepasst oder hinzugefügt.
Win2000/XP  
RegistryAllgemeine Reg.-Daten:
- SAM [Benutzer, Rechte] -> /windows/system32/config/
- SECURITY [Benutzer, Rechte] -> /windows/system32/config/
- SOFTWARE [allgemeine Softwareeinstellungen] -> /windows/system32/config/
- SYSTEM [Gerätetreiber] -> /windows/system32/config/
- DEFAULT [Standard-Benutzerprofil] -> /windows/system32/config/
Benutzerspezifische Reg.-Daten:
- NTUSER.DAT [persönl. Nutzerprofil] -> /Dokumente.../[user]/   (steht in Registry:[HCU])
- USRCLASS.DAT [benutzerspez. Softwareeinstellungen] -> /Dokumente.../[user]/LokaleEinstellg./Anwendungsdat./Microsoft/Windows/
Kopie der Registry: befindet sich in /windows/repair/
Wiederherstellungspunkte: in /SystemVolumeInformation/_restore{GUID}/RP{x}/Snapshot/
(RP{x} steht für die einzelnen Wiederherstellungspunkte)
Win200x/XP  

Thema Beschreibung System
 Tip
Entfernen von verstecktem ZubehörSpiele und andere Prog. tauchen unter Software nicht auf und lassen sich nicht deinstallieren.
Abhilfe: Datei /windows/inf/SYSOC.INF editieren;
unter [COMPONENTS] Zeile suchen und "HIDE" zwischen den Kommas löschen, Kommas stehen lassen.
WinNT / XP  
Explorer: Such-Hund abschaltenDer lästige Explorer-Suchassistent in XP läßt sich abschalten per Registry:
"HCU\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\CabinateState"
Eintrag: "Use Search Asst", Wert: "no"
WinXP  
Info-Anzeige im Gerätemanager/windows/system/oeminfo.ini editieren, hier können PC-Info und Software-Info nach eigenem Belieben eingetragen werden.
[General]
Manufacturer = "... "
Model = "... "
[Support Information] Line1 = .......
Line2..., Line3...
Logo an gleicher Stelle: oemlogo.bmp, quadratisch, max. 172x172 pix., 16-Farben VGA, Systemhintergrundfarbe
Win9x, Win2k  
Widerherstellungskonsole "aufbohren"Standardmäßig kann man nicht auf Disketten speichern oder auf Dateien außerhalb des Windows-Systemverzeichnis zugreifen.
- Sicherheitsrichtlinie: "Wiederherstellungskonsole / Automat. administrat. Anmeldung zulassen" deaktivieren!
- Richtlinie: "Wiederherstellungskonsole: Kopieren von Disk und Zugriff auf alle LW und Ordner zulassen" aktivieren.
- danach ist der SET -Befehl aktiviert und zeigt die vordefinierten Variablen
- AllowAllPath = true (Zugriff auf fremde Ordner zulässig)
- AllowRemovableMedia = true (Erlaubt Zugriff auf Wechseldatenträger u. Disks)
Win2k / XP  
Win95 A meiden!Win95a unterstützt auch mit Servicepack keine AGP-Grafikkarten! Auch USB geht nur mit USB-Update. Win95a  
 Tuning
Ultra-DMA/33Win95 unterstützt U-DMA nicht ohne extra Treiber. Also Busmaster-Treiber vom Boardhersteller installieren! Win95  
 Win98 unterstützt U-DMA ohne extra Treiber, ist aber standardmäßig deaktiviert! Also im Gerätemanager im entsprechenden Laufwerk DMA aktivieren. Win98  

Thema Beschreibung System
MS WSUS Trickswuauclt /detectnow: Windows Update prüft sofort, ob neue Updates vorliegen.
wuauclt /resetauthorization: Nur in Kombination mit einem Update-Server im lokalen Netz interessant. Bewirkt, dass die für die Auto-Updates zuständige Wuauclt.EXE die in einem Cookie gespeicherten Infos (z.Bsp. Gruppenmitgliedschaft) zurücksetzt und das Update erzwingt.
wuauclt /demoui: Testet, ob die Benachrichtigung über neue Downloads mit Hilfe des Symbols im Systray funktioniert.
wuauclt /ShowSettingsDialog: zeigt den Einstellungs-Dialog 'Automatische Updates' an.
Windows  
Servicepack in Win-CD integrierenbeispielhaft an Integration SP2 in WinXP:
- WinXP-CD komplett nach C:\XP_CD kopieren (inlusive versteckte Dateien!)
- SP in Verzeichnis integrieren per "sp2exe /integrate c:\XP_CD"
    (je nach Version: SP mit "spxxx.exe -u -x VERZEICHNIS" in Ordner auspacken,
    dort mit "update.exe -s:c:\dir" in System integrieren, <dir/i386> muß vorhanden sein)
- mit Gratis-Tool ISOBUSTER Bootsektor aus Original-CD holen (MicrosoftCorp.. .IMG)
- NERO: Boot-CD erstellen
  - Imagedatei (von ISOBUSTER) wählen
  - Experteneinstellung: * keine Emulation; * Ladesegment: 07C0; * Sektoren: 4
Wer es ganz einfach will: Hier oder hier gibt es ein GUI zur Integration von SPs, Patchen, Software usw.
Win2k/XP  
Servicepacks deinstallierenWenn bei der Installation eines SP kein Deinstallationsverzeichnis angelegt wurde, kann man nur noch mit Tricks "downgraden".
- Booten von Win-CD, R-Option wählen (def. Windows wiederherstellen); alte Dateien von der CD (SP1) werden wieder hergestellt
- nun ist SP(1) installiert, aber nicht in der Registry eingetragen! Damit sich ältere SP`s wieder installieren lassen, muß folgender Reg.Key angepasst werden:
- unter HKLM\Software\Microsoft\WindowsNT\CurrentVersion Wert CSDVersion auf "Service Pack 1" ändern.
- unter HKLM\System\CurrentControlSet\Control\Windows Wert CSDVersion auf "1" ändern.
WinNT-XP